Erzeugerpreise für Bio-Milch gehen weiter zurück

Im Mai 2018 sind die Erlöse der Bio-Milchbauern in Deutschland weiter zurückgegangen. Die deutlich gestiegene Bio-Milchmenge im laufenden Jahr dürfte sich hier niedergeschlagen haben. Im Vergleich mit der konventionellen Seite sanken die Preise für Bio-Milch stärker, dadurch verringerte sich die Spanne zwischen beiden Milcharten im Mai den zweiten Monat in Folge.

Die AMI schätzt für ökologisch erzeugte Milch mit 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß im Mai einen bundesweiten Auszahlungspreis von 47,5 Ct/kg. Gegenüber April bedeutet dies einen Rückgang um rund 0,6 Ct. Damit setzte sich der Rückgang seit Februar 2018 fort. Im Vergleich zum Vorjahr bekamen die Milcherzeuger rund 0,9 Ct weniger für ihren ökologisch erzeugten Rohstoff ausgezahlt.

Milchmengenentwicklung bestimmt den weiteren Preisverlauf

Im weiteren Jahresverlauf wird insbesondere die Entwicklung des Rohstoffaufkommens die Bio-Milchpreise bestimmen. Vor dem Hintergrund der sinkenden Preistendenzen müssen, so scheint es, für das zusätzliche Angebot jedoch erst noch neue Absatzwege erschlossen werden.(AMI)


© 2018 Raiffeisen Warengenossenschaft Ammerland-OstFriesland eG - Kontakt: info@rwg-ammerland-ostfriesland.de - Datenschutz
Logo
Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren
OK