Globales Mengenwachstum setzt sich fort

Erstellt von info@raiffeisen.com (Raiffeisen Info) | |   news

Im Jahr 2018 war die weltweite Milcherzeugung weiter auf Wachstumskurs. Auch der internationale Handel mit Milchprodukten legte mengenmäßig zu. Das geht aus dem aktuellen Food Outlook der FAO hervor. Asien hatte daran durch überdurchschnittliche Zuwächse bei beiden Entwicklungen einen maßgeblichen Anteil.

Der Weltmilchmarkt ist nach wie vor ein stark wachsender Markt. 2018 steigt die weltweite Milcherzeugung, nach Schätzungen der FAO, um 2 % auf insgesamt 827 Mio. t. Dabei gehen die Experten von steigenden Tendenzen in allen Regionen aus. Absolut betrachtet, wird dabei in Asien das deutlichste Wachstum erwartet, gefolgt von Europa sowie Nord- und Südamerika. Für die Produktion in Afrika, Ozeanien und Mittelamerika wird, nach den zuvor rückläufigen Tendenzen, von einer Erholung ausgegangen.

WELTHANDEL 2018 SPÜRBAR BELEBT

Auch der internationale Handel hat nach Schätzungen der FAO 2018 zugenommen. In Milchäquivalent wurden danach 2,5 % mehr Milchprodukte am Weltmarkt umgeschlagen. Damit hat sich das Wachstum gegenüber 2017 nahezu verdoppelt. Auf der Produktebene verzeichneten dabei Butter und Magermilchpulver mit jeweils 6 % die deutlichsten Zuwächse. Käse und Vollmilchpulver legten um rund 1 % und damit weniger stark zu. In Milchäquivalent stieg jedoch Käse am deutlichsten, vor Milchpulver und Butter. (AMI)

Zurück
Logo